top of page

Natürlich Führen

Klingt erstmal schön. Doch was bedeutet das genau?


Beobachtet man einen souveränen Leithund im Hunderudel, so erkennt man, dass sich Hunde instinktiv an ihm orientieren. Seine Führung wirkt nicht aufgesetzt, sondern vollkommen authentisch und echt.


Einen Hund natürlich zu führen bedeutet, gemäß den Naturgesetzen zu handeln, die innerhalb eines Rudels wirken. Entscheidungskompetenz muss bewiesen werden. Und erst wenn man den Grundrespekt und das Vertrauen des Gegenübers erlangt hat, hat man Anspruch auf Führung. Geführt wird ohne Hilfsmittel und Manipulation, sondern über reine Energie, Präsenz und Körpersprache. Dafür bedarf es eines tiefen Verständnisses über die Psychologie und Kommunikation der Hunde.


Führung kann nicht mit Druck oder gar Härte erzwungen werden. Auch funktioniert es nicht, wenn Unklarheit, innere Unsicherheit und hinderliche Glaubenssätze mitschwingen. Dafür dürfen wir uns unseres Innenlebens bewusst werden, um unsere Wirkung nach außen zu begreifen und zu lernen, unsere Körpersprache klar und hundegemäß einzusetzen.



zwei Hunde, die in die Ferne schauen

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page